In Österreich gab es seit 2016 eine schrittweise Umsetzungspflicht der Vorgaben des Finanzamtes bezüglich Registrierkassen. Der Einzelaufzeichnungs- und Belegerteilungspflicht folgten eine Registrierkassenpflicht sowie die seit 1. April 2017 notwendige technische Sicherheitseinrichtung zum Manipulationsschutz. Diese Sicherheitseinrichtung, die die Unveränderbarkeit der Aufzeichnungen sicherstellt, wird für eine digitale Signatur (in Form eines QR-Codes am Beleg) benötigt. Die Hardwarelösung setzt sich aus einer eindeutig auf das Unternehmen zugewiesenen Smartcard und einem Kartenleser zusammen.

Zur Umsetzung dieser Eigenschaften entschieden wir uns den Weg über eine Middleware mit unserem österreichischen Partner Efsta zu gehen. Das Unternehmen Efsta stellt auch über Österreichs Grenzen hinaus den Dienst EFR (elektronische Fiskalregister) zur Verfügung, mit welchem alle gesetzlichen Forderungen erfüllt werden.

PORESY entwickelte die Schnittstellen zu den Kassensystemen der österreichischen Kunden. Die Implementierung; sowie die Registrierung und Startbelegprüfung ist zeitgerecht bei allen österreichischen Kunden umgesetzt worden. Alle Kassen entsprechen nun dem RKSV-Standard.

 

Der Frühling in Österreich: Alle Kassen unserer Kunden in Österreich sind nun gemäß der Registrierkassensicherheitsverordnung umgestellt.

Vertrauen sie Poresy in allen Belangen der gesetzlichen Anforderungen und Fiskalisierungen

– Wir sind ihr weltweiter POS Full Service Provider –